Sämtliche Schauspiele Kotzebues in ihrer Heimat aufsuchen – A.W. Schlegels “La Peyrouse” (1801)

Quelle: [August Wilhelm Schlegel:] Ehrenpforte und Triumphbogen für den Theater-Präsidenten von Kotzebue bey seiner gehofften Rückkehr ins Vaterland. Mit Musik. Gedruckt zu Anfange des neuen Jahrhunderts. [Ort, Jahr: o.A.; 1801].
Digitalisat: BSB München

Erster Aufzug

[…]

La Peyrouse tritt auf als Papageno, nur ist er statt der Federn am Körper mit über einander gelegten Rudern bedeckt, und hat einen Kopfputz von Segeln.

[…]

La Peyrouse singt.

Der Weltumsegler bin ich ja,
Stets lustig, heisa! hopsasa!
Der Weltumsegler ist gesandt
Für Kotzebue durch Meer und Land,
Mich auf dem Erdball umzusehn,
Wo seine Stücke vor sich gehn.
Ihm will ich gerne dienstbar seyn,
Er gab mir schon zwey Weibchen fein.
(pfeift.)

[…]

Aber wo in aller Welt bin ich denn?

[…]

Soufleur. Das wißt ihr nicht? Ihr müßt wohl noch nicht weit in der Welt gekommen seyn.

[…]

La Peyrouse. Aber wie heißt denn der Ort?

Soufleur. Das Deutsche Theater.

[…]

La Peyrouse. Ich muß dir sagen, ich habe eine Expedition vor, die allerdings auf das Deutsche Theater Bezug hat. Ich will die sämtlichen Schauspiele Kotzebue’s in ihrer Heimath aufsuchen.

Soufleur. Jetzt scheinst du besser interrichtet: das Deutsche Theater und Kotzebue, das läuft so ziemlich auf eins hinaus.

La Peyrouse. Ich dachte von Paris, aus dem weiblichen Jakobinerklub, zum Ritter Bayard, dann zum Grafen von Burgund, von da zur Johanna von Montfaucon in der Französischen Schweiz zu gehen, alsdann nach Deutschland, wo mir an der Gränze der Menschenhaß entgegen kommen muß; durch üble Launen, silberne Hochzeiten und was weiß ich alles bis zum Dorf im Gebürge; hierauf nach Ungarn, um die Kolonie der Korsen zu begrüßen; alsdann durch Deutschland zurück, über Holland an den Unglücklichen vorbey, nach England, wo ich außer der humane Society, die einen Menschen vom Opfertode rettet, beyläufig die Indianer anzutreffen hoffe; dann durch das Kattegat nach Schweden zum Gustav Wasa, von wo aus mich der Leibkutscher leicht nach Petersburg fahren könnte, wenn ich nicht gute Gründe hätte diesen Weg jetzt zu vermeiden. Ich werde also die nordöstliche Durchfahrt suchen, um zum Grafen Benjowsky auf Kamtschatka zu gelangen; von da durch den Russischen Archipel hinunter zu einer Insel im Südmeer, wo ich mich selbst aufsuchen werde; hierauf nach Peru, zur Sonnenjungfrau und ihrem Freunde Rolla; durch die Magellanische Straße an der östlichen Küste von Amerika wieder hinauf bis nach Jamaica, zu den Negersklaven und so nach Europa zurück. Der letzte Theil meiner Reise läßt sich nicht bestimmen, denn unstreitig wird mein Held unterdessen eine Anzahl neuer Schauspiele fertigen, von denen er vielleicht einige in noch unentdeckte Länder verlegt.

Souffleur: Ja du kannst auf diese Art manchen dramatischen Meridian um die Erde ziehn.

Diesen Artikel zitieren | Cite this article as: [author], "Sämtliche Schauspiele Kotzebues in ihrer Heimat aufsuchen – A.W. Schlegels “La Peyrouse” (1801)," in: Kotzebue International, 10/05/2021, https://kotzebue.hypotheses.org/566 (accessed: 02/10/2022).

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search